Good news

Top-news | 09 | 2019

Mit kasko2go in neue Klicksphären beim Watson Mobile Brand Day

Ein hübscher kleiner Rekord: kreisvier hat eine Kampagne des Start-up-Unternehmens kasko2go kommunikativ begleitet und damit am Brand Day des Newsportals Watson so viele Klicks generiert wie niemand zuvor. Ein Paid Post auf 20 Minuten und die Landing Page, an der wir mitwirkten, haben der neuen Autoversicherung ebenfalls gebührende Aufmerksamkeit gebracht. «Fährst du noch oder sparst du schon?» Diese Frage kennt nun das ganze Land. kasko2go ist happy – wir sind es auch!

09 | 2019

It's a girl!

Am 12. August startete Jessi als erste Auszubildende in der k4-History ihre vierjährige Lehre zur Interactive Media Designerin EFZ. In dieser Ausbildung, die auch als digitales Pendant zur Grafikerlehre bezeichnet werden kann, lernt sie, interaktive digitale Kommunikationsmittel zu entwickeln. Wenn sie nicht am Schreibtisch bei uns oder im Fachunterricht an der Schule für Gestaltung Basel (SfG) sitzt, hält sie ein echtes Handwerk am Leben: den Siebdruck – ein Hobby, das wahrscheinlich nicht viele andere Digital Natives mit ihr teilen.

Zudem freuen wir uns, dass Gioia bereits zum zweiten Mal bei uns ist. Ihr haben die Schnupperwochen bei uns im Januar 2018 so gut gefallen, dass sie nun ein einjähriges Praktikum absolvieren möchte und gleichzeitig ihre Fachmaturitätsarbeit (FMA) in Medien und Kommunikation schreibt. Kein Wunder, dass sich Gioia bei uns Kreativen wohlfühlt: In ihrer Freizeit hält sie Ereignisse, Begegnungen, aber auch Emotionen aus ihrem Alltag in Skizzen fest.

Herzlich willkommen, ihr zwei! Wir freuen uns auf die Zeit mit euch.

08 | 2019

Nichts für Warmduscher

Image003
Image003
Image001
Image001
Image002
Image002
Image004
Image004
Image005
Image005
Image006
Image006

Jedes Bier sollte in seiner natürlichen Umgebung abgelichtet werden. Für uns hatte das zur Konsequenz, dass unsere Wecker bereits um 2 oder 3 Uhr in der Früh klingelten, damit wir die optimalen Lichtverhältnisse am Shootingort nicht verpassten. Um die Valaisanne-Biere in ihrer Brasserie mit den Rebbergen im Hintergrund zu fotografieren, nahmen wir die vier Stunden Fahrt ins Wallis und zurück gerne in Kauf. Und wenn der Shootingort nur über einen schmalen Trampelpfad erreicht werden konnte, trugen wir das ganze Equipment, inklusive 90-kg-Minikompressor, 40 Minuten durchs Chaltbrunnental.

Das Resultat kann sich sehen lassen: Die Stimmungsbilder in der neuesten Ausgabe vom «Hopfen & Malz» wecken Erinnerungen an laue Sommerabende mit im Bach gekühlten Bierchen. Ja, nach diesem Shooting sind die Beteiligten im wahrsten Sinne des Wortes mit allen Wassern gewaschen – standen sie doch zeitweise bis zum Hals im kalten Nass.